Falsche Anlageberaterin nahm alte Damen aus: fast vier Jahre Haft

Bochum (dpa/lnw) - Eine falsche Anlageberaterin aus Bochum ist am Dienstag zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Die 53-Jährige hatte zwei Seniorinnen aus ihrer Nachbarschaft um deren gesamte Ersparnisse gebracht. Der Schaden beläuft sich auf rund 230 000 Euro. Die Angeklagte hatte den 79 und 80 Jahre alten Frauen erzählt, dass sie Geld zu besonders lukrativen Zinssätzen anlegen könne. Tatsächlich hat sie das Geld ihrer Opfer für private Zwecke verbraucht. Einen Job hatte die Bochumerin auch nicht. Sie lebte seit Jahren von Hartz IV. Im Prozess vor dem Bochumer Landgericht hatte die 53-Jährige ein umfassendes Geständnis abgelegt.

SOCIAL BOOKMARKS