Falsche Schlümpfe aufgeflogen

Münster/Greven (dpa/lnw) - Der Zoll hat im Münsterland mehr als 50 falsche Schlümpfe hochgehen lassen. In einem falsch deklarierten Postpaket aus Hongkong fanden Ermittler die blauen Kunststoffpüppchen. «Adressiert war die Sendung an einen Mann aus Greven», sagte eine Sprecherin in Münster. Darunter waren ein Gespenster-Schlumpf, ein Indianer-Schlumpf und Schlumpfine in einer Torte. Die Figuren seien gefragte Sammlerobjekte. «Die gefälschten Schlümpfe werden nun ihr blaues Wunder erleben. Denn anstatt in der Vitrine zu landen, landen sie im Schredder und werden vernichtet.» Auch der Adressat muss büßen und 250 Euro Schadenersatz zahlen.

SOCIAL BOOKMARKS