Familie lässt Kohle in Wohnung glühen - alle im Krankenhaus
DPA
Leuchtendes Blaulicht einer Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archiv
DPA

Bochum (dpa/lnw) - Eine Familie mit zwei Kindern ist in Bochum wegen des Verdachts auf Kohlenmonoxid-Vergiftung ins Krankenhaus gebracht worden. Im Wohnzimmer der Familie habe man in der Nacht zu Donnerstag glühende Holzkohle auf einem kleinen Ofen gefunden, sagte ein Feuerwehr-Sprecher am frühen Donnerstagmorgen. Offenbar sei den Bewohnern nicht klar gewesen, dass die Verbrennung im geschlossenen Raum gefährlich ist. Erst als die Frau über Schwindel klagte, rief die Familie den Angaben zufolge den Rettungsdienst. Die Kohle ließen sie aber weiterglühen. «Ich habe so einen Ofen noch nie gesehen und mir ist der Verwendungszweck schleierhaft», sagte der Sprecher.

SOCIAL BOOKMARKS