Familienvater stirbt bei Autounfall - Kinder verletzt in Klinik

Stemwede (dpa/lnw) - Ein 41-jähriger Familienvater ist in der Nacht zum Sonntag in Stemwede (Kreis Minden-Lübbecke) bei einem schweren Verkehrsunfall getötet worden. Seine beiden kleinen Kinder, die mit im Auto saßen, überlebten schwer verletzt. Wie die Polizei weiter berichtete, war der 41-Jährige auf der Straße Alter Postweg unterwegs, als sein Wagen aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abkam. Das Auto raste auf einen Acker und überschlug sich. Dabei wurden der Vater und seine drei Jahre alte Tochter aus dem Wagen geschleudert, der vierjährige Sohn wurde in dem total demolierten Wrack eingeklemmt. Alle drei kamen mit zum Teil lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Ärzte kämpften vergeblich um das Leben des 41-Jährigen, er starb in den Morgenstunden.

SOCIAL BOOKMARKS