Fast 13 Kilogramm Kokain unter Radkästen: Paar in U-Haft
DPA
Ein Polizeibeamter hält eine Polizeikelle. Foto: Bodo Marks/Archiv
DPA

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Fast 13 Kilogramm Kokain haben Bundespolizisten bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn 61 bei Mönchengladbach-Rheydt entdeckt. Nach Polizeiangaben von Freitag haben die Drogen einen Wert von mehr als einer halben Million Euro. Die Polizei hatte das in Italien zugelassene Auto vergangenen Sonntag kontrolliert. Die beiden aus Rumänien stammenden Insassen gaben an, auf einer Rückfahrt von einem Verwandtenbesuch zu sein. Die Frau machte auf die Beamten jedoch einen sehr nervösen Eindruck, ihre Hände zitterten. Als die Polizisten an den vorderen Radkästen genauer hinsahen, entdeckten sie darin versteckt 14 Pakete Kokain im Gesamtgewicht von 12,7 Kilogramm. Der 52 Jahre alte Mann und die 29-jährige Frau sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

SOCIAL BOOKMARKS