Fast 30 000 NRW-Schüler beim Schnupperpraktikum

Bielefeld (dpa/lnw) - Fast 30 000 Schüler haben am Donnerstag in Nordrhein-Westfalen die Angebote des Girls'Day und des Boys'Day genutzt. Ziel ist es, den jungen Leuten aus den Klassen 5 bis 10 Einblick in Berufe und Studienfächer zu geben, die bislang eher «geschlechtsuntypisch» waren. So informierten sich mehr als 22 000 Mädchen über Natur- und Ingenieurwissenschaften oder Berufe wie Metallbau oder Mechatronik. Bei den gut 7000 Jungs standen Kitas und Pflegeberufe im Vordergrund, teilte die Koordinierungsstelle der Aktion, das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit, in Bielefeld mit. Bundesweit beteiligten sich fast 150 000 Schüler.

Girls'Day

Boys'Day

SOCIAL BOOKMARKS