Fast jeder Zehnte in NRW gilt als schwerbehindert

Düsseldorf (dpa/lnw) - Knapp 1,7 Millionen Schwerbehinderte haben Ende vergangenen Jahres in Nordrhein-Westfalen gelebt. Damit gilt fast jeder zehnte Bürger (9,5 Prozent) im Land als schwerbehindert, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung blieb in den letzten zehn Jahren in etwa stabil. Die meisten Betroffenen (20,9 Prozent) litten unter Beeinträchtigungen bei den inneren Organen. Am zweithäufigsten (16,1 Prozent) waren Querschnittslähmungen, Suchtkrankheiten, geistig-seelische Behinderungen oder Störungen am Hirn. Danach folgten mit je gut 10 Prozent Funktionseinschränkungen von Gliedmaßen und Einschränkungen der Wirbelsäule.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS