Fehlerhafte Liste Ursache für Taschengeld-Ärger in Flüchtlingsheim

Essen (dpa/lnw) - Der erneute Streit um Taschengeld in einem Essener Asylbewerberheim ist nach Darstellung des Betreibers European Homecare durch eine fehlerhaften Liste der Behörden ausgelöst worden. «Wir können nur auszahlen, wenn der Name auf der Liste steht», sagte Sprecher Klaus Kocks am Freitag der dpa. Zuständig für die Liste sei die Bezirksregierung Arnsberg. Dort hieß es, der Fall werde geprüft.

Die Polizei hatte am Donnerstag anrücken müssen, weil 40 Asylbewerber aus Protest gegen die Taschengeld-Auszahlung eine Kreuzung blockiert hatten. In der Nacht nahm die Polizei noch fünf Asylbewerber aus dem Heim fest, die bei einer Studentenparty Wertgegenstände gestohlen haben sollen. Einen direkten Zusammenhang zwischen den Ereignissen sehen die Ermittler derzeit nicht.

Polizei-Mitteilung vom Donnerstag zur Blockade

Polizeimitteilung zu Diebstählen vom Freitag

SOCIAL BOOKMARKS