Ferrari fängt an Tankstelle Feuer: 100 000 Euro Schaden

Siegburg (dpa/lnw) - An einer Tankstelle in Siegburg hat ein Ferrari Feuer gefangen. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 100 000 Euro, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Ursache für den Brand war zunächst unklar. Das Feuer sei plötzlich ausgebrochen, als der 56 Jahre alte Fahrer des Ferrari F430 die Zapfpistole zurück in die Tanksäule eingehangen hatte.

Nach Darstellung der Polizei versuchte der Mann noch gemeinsam mit dem Tankstellenpersonal, die Flammen mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Der Brand ging aber auf eine Zapfsäule über. Erst die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. An dem Auto im Wert von schätzungsweise 70 000 Euro sei ein Totalschaden entstanden, der Schaden an der Tankstelle belaufe sich auf 30 000 Euro, bilanzierte die Polizei.

Polizeimitteilung

SOCIAL BOOKMARKS