Festival Phil.Cologne startet in Köln

Köln (dpa/lnw) - In Köln beginnt heute die zweite Ausgabe des Philosophie-Festivals Phil.Cologne. Bis zum kommenden Sonntag unter dem Motto «Konfrontation der Philosophie mit Praxis und Alltag» 42 Veranstaltungen geplant. Ebenso wie die Schwesterveranstaltung Lit.Cologne zeichnet sich das «Festival des Denkens» durch seine ungewöhnlichen Gesprächsrunden aus. Mit dabei sind bekannte Denker wie Peter Sloterdijk und Bernard-Henri Lévy, aber auch der ehemalige Kölner Zoodirektor Gunther Nogge, der darüber diskutiert, ob Tiere Bürgerrechte haben sollten.

Neben dem Hauptprogramm wurde bei der Phil.Cologne in diesem Jahr auch das Angebot für Schulklassen ausgebaut. In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung gibt es neun Veranstaltungen speziell für Kinder und Jugendliche.

Phil.Cologne

Phil.Cologne-Programm

SOCIAL BOOKMARKS