Festkomitee-Präsident: Karneval zu professionell geworden
DPA
Der Christoph Kuckelkorn, Präsident Festkomitee Kölner Karneval, nimmt auf einem Wagen an dem Rosenmontagszug teil. Foto: Oliver Berg/Archiv
DPA

Köln (dpa/lnw) - Der Kölner Karneval ist nach Einschätzung von Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn (54) zu professionell geworden. «Der eigentliche Karneval ist gar nicht so, sondern handgemacht», sagte Kuckelkorn - im richtigen Leben Beerdigungsunternehmer - der «Kölnischen Rundschau» (Montag). «Wir müssen an diesen Professionalisierungsgedanken ran und uns fragen: Muss das so sein? Ich habe als Präsident viele Veranstaltungen erlebt. Die großen Sitzungen sind nicht unbedingt die schönen. Bei handgemachtem Karneval fühle ich mich am wohlsten.»

Diesen Karneval erlebe man vor allem «in seinen Keimzellen, den Veedeln (Stadtvierteln) und Pfarreien». Auch wünsche er sich mehr engagierte Lehrerinnen und Lehrer, die der jüngeren Generation den Karneval vermittelten.

SOCIAL BOOKMARKS