Feuerwehreinsatz in U-Bahn: Stationen und Tunnel gesperrt
DPA
Ein leuchtendes Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archivbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Wegen eines kleineren Brandes sind am Mittwoch gegen 13.45 Uhr die Düsseldorfer U-Bahnstation Steinstraße geräumt und danach auch die Station Heinrich Heine-Allee und der Köbogen-Tunnel gesperrt worden. Laut Feuerwehr hatte es in der Station Steinstraße durch einen Kurzschluss in einer Elektroumverteilung in einem Technikraum im zweiten Untergeschoss gebrannt.

Ein Rheinbahn-Mitarbeiter, der das Feuer gelöscht hatte, wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Weitere Menschen wurden laut Feuerwehr nicht verletzt. Da ein Feuer in der U-Bahn gemeldet worden war, hatte die Feuerwehr einen großen Einsatz ausgelöst. Alarmiert wurden demnach Rettungskräfte von vier Feuerwachen sowie der Freiwilligen Feuerwehr.

Wegen der Rauchentwicklung wurde auch die Station Heinrich Heine-Alle gesperrt, zudem durch die Polizei für Autos auch der Köbogen-Tunnel, da der Rauch auch dorthin gezogen war.

SOCIAL BOOKMARKS