Film soll junge Gewalttäter zum Nachdenken bringen

Köln (dpa/lnw) - Mit einem Kurzfilm über Hooligans will die Polizei einen Zugang zu jungen Gewalttätern finden. Der Film «Heimspiel», eine preisgekrönte Abschlussarbeit der Internationalen Filmschule Köln, solle künftig ein Baustein der polizeilichen Präventionsarbeit sein. «Bisher hatten wir zu dem Thema nur Broschüren, die irgendwo verstaubten, und Filme, die mit erhobenem Zeigefinger daherkamen», sagte Wolf Hammann, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, am Mittwoch in Köln. Damit sei die Zielgruppe - gewaltbereite Jugendliche und junge Erwachsene - kaum erreicht worden.

Informationen über «Heimspiel»

SOCIAL BOOKMARKS