Förderbänder im ThyssenKrupp-Stahlwerk brannten

Duisburg (dpa/lnw) - Im Duisburger Stahlwerk von ThyssenKrupp ist am Dienstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Aus bislang ungeklärter Ursache seien Förderbänder in der Vakuumanlage des Werkes in Brand geraten, teilte das Unternehmen mit. 80 Einsatzkräfte von Werks- und Duisburger Berufsfeuerwehr konnten den Brand bis zum Nachmittag löschen. Trotz sichtbarer Rauchentwicklung seien in der Umgebung keine nachweisbaren Schadstoffbelastungen messbar gewesen, hieß es weiter. Bei den Löscharbeiten wurde ein Werksfeuerwehrmann leicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens konnte das Unternehmen am Dienstag noch keine Angaben machen.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS