Fortuna Köln verpasst erneut vorzeitige Regionalliga-Meisterschaft

Düsseldorf (dpa/lnw) - Fortuna Köln ist den Relegationsspielen um den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga einen weiteren Schritt näher gekommen. Beim 2:2 gegen den SC Wiedenbrück hat es der ehemalige Bundesligist zwar verpasst, die Meisterschaft in der Regionalliga West am 36. Spieltag vorzeitig perfekt zu machen. Zwei Runden vor dem Saisonende weist die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat als Tabellenführer allerdings komfortable sechs Zähler Vorsprung zum Verfolger Sportfreunde Lotte auf.

Bereits eine Woche zuvor hatte Fortuna Köln durch das 1:1 gegen Viktoria Köln die anvisierte Titelfeier vertagen müssen. Am kommenden Samstag (14.00 Uhr) reicht Köln gegen die Zweitvertretung von Bayer Leverkusen bereits ein Punkt, um den Titel zu holen. Vorjahresmeister Lotte tritt gegen U 23 von Borussia Mönchengladbach an. Nur der Tabellenerste aus der West-Staffel qualifiziert sich für die Aufstiegsspiele gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München als Vertreter der Regionalliga Bayern.

Massih Wassey traf für Wiedenbrück in der 86. Minute zum 2:2-Endstand und sicherte dem SCW einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Auch der SV Lippstadt (1:0 gegen SF Siegen) und SSVg Velbert (2:2 gegen Alemannia Aachen) können weiter auf den Klassenverbleib hoffen. Wattenscheid kann trotz eines 0:3 gegen die Reserve von Fortuna Düsseldorf ebenso für ein weiteres Jahr in der Regionalliga planen wie die U 23 des VfL Bochum.

SOCIAL BOOKMARKS