Französin und Weißrusse gewinnen Wettbewerb «Neue Stimmen»

Gütersloh (dpa) - Die Sopranistin Elsa Dreisig aus Frankreich und der Bass Anatoli Sivko aus Weißrussland haben den renommierten Gesangswettbewerb «Neue Stimmen» der Bertelsmann Stiftung gewonnen. Die 24-jährige Französin überzeugte Jury und Publikum in Gütersloh mit einer Arie aus der Operette «Die lustige Witwe» von Franz Lehár. Der 28 Jahre alte Anatoli Sivko glänzte mit einer Darbietung aus der russischen Oper «Fürst Igor».

Die zweiten Plätze gingen am Samstagabend an die Mezzosopranistin Miriam Albano aus Italien und den Tenor Darren Pati aus Neuseeland. Dritte Preise erhielten die Mezzosopranistin Bongiwe Nakani und der Tenor Lukhanyo Moyake, beide aus Südafrika. Die Gewinner erhielten Preisgelder von mehr als 60 000 Euro.

Für den alle zwei Jahre ausgetragenen Nachwuchswettbewerb hatten sich mehr als 1300 Sängerinnen und Sänger aus aller Welt beworben. In das große Finalkonzert schafften es nach mehreren Ausscheidungsrunden elf Kandidaten.

Der 1987 begründete Nachwuchspreis gilt als Eintrittskarte für die großen Opernhäuser. So singt die Gewinnerin des Wettbewerbs 2013, die US-amerikanische Sopranistin Nadine Sierra, in der kommenden Saison unter anderem an der Metropolitan Opera New York, der Mailänder Scala und der Staatsoper Berlin.

Homepage Neue Stimmen

SOCIAL BOOKMARKS