«Frau Professor» noch mit Seltenheitswert

Essen (dpa/lnw) - Die Chefetagen der Universitäten in Nordrhein-Westfalen sind immer noch eine Männerdomäne. Zu diesem Schluss kommt der Gender-Report 2013 über die Geschlechtergerechtigkeit an den 37 Hochschulen im Land. Während männliche und weibliche Studierende fast gleichauf sind, sind nur 20 Prozent der Professorenposten mit Frauen besetzt. «Trotz einer Steigerung der Frauenanteile auf allen Qualifikationsstufen ist noch viel für eine geschlechtergerechte Hochschullandschaft zu tun», sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) am Freitag in Essen. In einigen Fächern ist laut der Studie der Unterschied besonders krass: Im Fach Medizin etwa beträgt der Frauenanteil unter den Studierenden 64 Prozent, bei den Professuren aber nur 17 Prozent.

Gender-Report

SOCIAL BOOKMARKS