Frau aus dem Münsterland unter Toten bei Schiffsunglück

Münster/Steinfurt (dpa/lnw) - Unter den Toten des Schiffsunglücks der «Costa Concordia» ist eine Frau aus dem Münsterland. Die Rentnerin aus Ibbenbüren sei dem Bundeskriminalamt zufolge identifiziert worden, sagte ein Sprecher der Polizei Steinfurt am Donnerstag. Die 67 Jahre alte Frau war mit ihrem Mann auf dem Kreuzfahrtschiff, das Mitte Januar vor der Küste Italiens verunglückte. Ihr 72-jähriger Ehemann war bereits im Januar als einer der Toten identifiziert worden. Die «Costa Concordia» war mit mehr als 4200 Menschen an Bord gegen einen Felsen gelaufen. Außer dem Paar aus Ibbenbüren sind bislang 23 tote Passagiere identifiziert worden. Offiziell werden noch drei Deutsche vermisst.

Mitteilung der Polizei Steinfurt

SOCIAL BOOKMARKS