Frau wollte Rettungseinsatz für Schmuckdiebstahl nutzen
DPA
Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers. Foto: Stefan Sauer/Archiv
DPA

Dortmund (dpa/lnw) - Mitten in einem laufenden Rettungseinsatz soll eine mutmaßliche Diebin versucht haben, Schmuck zu stehlen. Den Trubel vor einem Dortmunder Mehrfamilienhaus hat die Frau nach Erkenntnissen der Polizei ausgenutzt, um unbemerkt durch offene Türen in das Gebäude und in die Wohnung zu gelangen. Die 46-Jährige habe dabei am Samstag eine Schmuckschatulle an sich genommen. Als die 70-jährige Ehefrau des Patienten in die Wohnung zurückkehrte, habe sie die Frau überrascht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Nach einem kurzen Gerangel hätten Rettungskräfte die Tatverdächtige festhalten können und die Polizei gerufen. Die 46-Jährige war nach Polizeiangaben bereits als Straftäterin bekannt. Ob es sich um eine spontane Tat oder möglicherweise sogar eine Masche handelt, wird ermittelt. Über den Vorfall hatte zuerst die «WAZ» berichtet.

SOCIAL BOOKMARKS