Fremdenfeindliche Attacke in Dortmund: vier Festnahmen

Dortmund (dpa/lnw) - In Dortmund hat die Polizei vier mutmaßliche Rechtsextremisten nach einem fremdenfeindlichen Übergriff festgenommen. Die 19 bis 51 Jahre alten Männer hätten in der Nacht zum Sonntag mit zwei Komplizen eine Gruppe junger Männer mit Migrationshintergrund mit Flaschen und einem Baseballschläger attackiert, teilte die Polizei am Montag mit. Die vier Opfer des Angriffs hätten zwar einen großen Teil der Schläge abwehren können, alle vier seien aber verletzt worden. Die sechs Angreifer seien zunächst geflohen, vier von ihnen konnten aber später festgenommen werden. Sie sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Die Dortmunder «Soko Rechts» ermittelt weiter in den Fall.

Mitteilung Polizei

SOCIAL BOOKMARKS