Friseure schneiden Flüchtlingen in Düsseldorf die Haare

Düsseldorf (dpa/lnw) - Rund 20 Friseure haben am Sonntag in Düsseldorf ehrenamtlich Flüchtlingen in deren Unterkunft die Haare geschnitten. Mehrere Stunden lang standen die Männer, Frauen und Kinder vor allem aus Albanien, Mazedonien und Syrien Schlange bei den Profis in einem der Großzelte am Stadtrand. «Wir haben uns gefragt, was wir tun können», erklärt Sally Exner, die die Friseure unter anderem über Facebook versammelt hatte. «Da ich gehört hatte, dass Friseure das auch schon für Obdachlose angeboten hatten, lag die Idee nahe.» In der Flüchtlingsunterkunft im Stadtteil Eller sind derzeit nach Angaben des Roten Kreuzes 335 Menschen in Zelten des Landes und der Stadt untergebracht.

Facebook-Gruppe "Flüchtlinge willkommen in Eller"

SOCIAL BOOKMARKS