Früherer Jack-Wolfskin-Chef Hell sagt 1. FC Köln ab

Köln (dpa/lnw) - Der ehemalige Jack-Wolfskin-Chef Manfred Hell steht nicht als Präsidentschaftskandidat beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zur Verfügung. Das ließ Hell am Dienstag in einer Erklärung verbreiten. Er habe dies bereits am Montag dem Vorsitzenden des FC-Verwaltungsrates, Werner Wolf, mitgeteilt. Hell wurden gute Aussichten eingeräumt, nach dem Rücktritt des früheren Weltmeisters Wolfgang Overath im November dessen Position zu übernehmen.

SOCIAL BOOKMARKS