Fünf Gegentore für Fährmann bei Schalker Test-Pleite
DPA
Ralf Fährmann in Aktion. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild
DPA

Gelsenkirchen (dpa) - Torhüter Ralf Fährmann hat beim zweiten Einsatz nach seiner Rückkehr zum Fußball-Bundesligisten Schalke 04 fünf Gegentore kassiert. Der 31-Jährige, der in der vergangenen Saison an Norwich City und Brann Bergen ausgeliehen war, musste beim 4:5 (4:5) der Königsblauen gegen Drittliga-Aufsteiger SC Verl am Samstag im neu umgebauten Parkstadion vor 300 Zuschauern fünf Treffer hinnehmen. In dem ungewöhnlichen Test über zweimal 60 Minuten trafen in der wilden ersten Hälfte Patrick Schikowski dreimal (17., 46. und 58. Minute) sowie Zlatko Janjic (17.) und Sascha Korb (56.) für den Außenseiter.

Nach dem 0:2 drehten zweimal Steven Skrzybski (24. und 32.) und Mark Uth (29.) zunächst das Spiel, Benito Raman brachte Königsblau nach dem zwischenzeitlichen 3:3 nochmals in Führung (54.). Schalke-Coach David Wagner brachte wie vorgesehen Torhüter Michael Langer für Fährmann für die zweiten 60 Minuten, in denen Amine Harit einen Foulelfmeter an die Latte setzte (87.). Immerhin besserte sich die Abwehrarbeit des Bundesligisten in der zweiten Halbzeit.

Die Torhüter sind für Schalke 04 mittlerweile ein leidiges Dauerthema. Nach dem Abgang von Alexander Nübel zu Bayern München scheiterte die Verpflichtung von Freiburgs Alexander Schwolow, der Hertha BSC vorzog. Für die Schalker soll aus dem Trio Fährmann, der beim 5:1 gegen Osnabrück ohne Gegentor blieb, Langer und Markus Schubert die Nummer 1 ermittelt werden.

Die nächste Bewährungsprobe gibt es auf Schalke erneut im Parkstadion am Dienstag gegen Drittligist KFC Uerdingen (18.00 Uhr). Auch dieses Spiel darf gemäß der Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen vor 300 Zuschauern stattfinden.

SOCIAL BOOKMARKS