Fünf Millionen Euro Entschädigungen für ehemalige Heimkinder

Köln (dpa/lnw) - Rund 1470 ehemalige Heimkinder aus dem Rheinland haben in den vergangenen zwei Jahren insgesamt gut fünf Millionen Euro an Entschädigungen erhalten. Das teilte der Landschaftsverband Rheinland (LVR) am Donnerstag in Köln mit. Sie bekamen das Geld als Ersatz für fehlende Rentenversicherungszeiten, wenn sie während der Heimunterbringung arbeiten mussten, oder in Form von Sachleistungen wie Therapien. Der LVR hatte Anfang 2012 eine Anlaufstelle für Menschen eingerichtet, die zwischen 1949 und 1975 unter Missständen in Heimen gelitten hatten. Betroffene sollten sich bis Ende dieses Jahres beim LVR melden, da die Laufzeit des Fonds begrenzt sei.

SOCIAL BOOKMARKS