Für Friseure in NRW gilt neuer Mindestlohn

Düsseldorf (dpa/lnw) - Friseure in Nordrhein-Westfalen müssen nach einem neuen Mindestlohn bezahlt werden. Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) hat die neuesten Verdi-Tarifverträge rückwirkend zum 1. August 2012 für allgemeinverbindlich erklärt. Betroffenen seien 45 000 Arbeitnehmer und geringfügig Beschäftigte, teilte das Ministerium am Mittwoch in Düsseldorf mit. Ein Friseur, der die Basistechniken beherrscht, bekommt nunmehr laut Tarif monatlich 1358 Euro, 32 Euro mehr als bisher. Geschäftsleiter mit Meisterprüfung erhalten 2239 Euro. Allgemeinverbindliche Tarife gibt es in NRW auch in der Gastronomie. Voraussetzung für solche Mindestlöhne ist unter anderem, dass mindestens die Hälfte der Beschäftigten bei tarifgebundenen Arbeitgebern arbeiten.

Mitteilung Ministerium

SOCIAL BOOKMARKS