Fußgänger in Düsseldorf niedergeschossen: Mordkommission
DPA
Absperrband der Polizei. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
DPA

Düsseldorf (dpa) - Ein 49-jähriger Fußgänger ist in Düsseldorf niedergeschossen worden. Der Mann sei in der Nacht zum Donnerstag aus einer Straßenbahn gestiegen, als er bemerkt habe, dass er von mehreren anderen Männern verfolgt wurde, sagte ein Polizeisprecher.

Es sei zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf einer aus der Gruppe eine Waffe gezogen und geschossen habe. Danach sei die Gruppe davon gerannt. Das Opfer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Am Tatort wurden Spuren gesichert. Die Polizei rief Zeugen des Geschehens auf, sich zu melden. Zu möglichen Hintergründen der Tat hielten die Ermittler sich bedeckt.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-876394/2

SOCIAL BOOKMARKS