G20-Gipfel: Sonderzug mit Gegendemonstranten gestartet
DPA
Ein G20-Gegner stellt in Hamburg eine Zeltplane «No G20 - Yes we camp» auf. Foto: Axel Heimken
DPA

Basel/Hamburg (dpa) - Mit Blick auf den bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg fährt heute ein Sonderzug mit Gegnern des Gipfels von Basel (Schweiz) in Richtung Norden los. «Wir wollen bereits die Zugfahrt in die Hansestadt zu einem politischen Ereignis machen», hatte ein Sprecher des Sonderzuges im Vorfeld mitgeteilt. Ziel sei es, den Protest gegen das Gipfeltreffen «lautstark, vielfältig und entschlossen auf die Straße zu tragen.»

Auf der knapp zwölfstündigen Fahrt durch die Schweiz und Deutschland macht der privat gechartete Zug Halt in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg), Heidelberg, Frankfurt am Main, Köln und Dortmund. Dort können weitere Aktivisten zusteigen. Den Angaben des Veranstalters zufolge soll der Zug Platz für bis zu Tausend Menschen bieten.

SOCIAL BOOKMARKS