Gehaltspanne an Unis: Hilfskräfte bekommen Geld

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach wochenlangen Problemen haben inzwischen fast alle im April und Mai eingestellten Hilfskräfte an NRW-Universitäten Geld vom Land bekommen. Das teilte das Landesamt für Besoldung und Versorgung am Montag in Düsseldorf mit. In fast allen 23 000 Fällen sei das Gehalt oder ein Abschlag gezahlt worden. Rund 400 Fälle seien noch offen, etwa weil Unterlagen fehlten. Die Fälle der im Juni eingestellten Mitarbeiter seien zu 80 Prozent erfasst, gab das Landesamt an. Grund der Panne war ein Software-Problem beim Landesbesoldungsamt. Der nicht ausgezahlte Lohn der Uni-Nachwuchskräfte hatte auch den Landtag beschäftigt. Viele Studenten verdienen neben dem Studium ein Zubrot als studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft.

SOCIAL BOOKMARKS