Geldtransporter überfallen: Siebeneinhalb Jahre Haft

Münster (dpa/lnw) - Die Täter kamen mit Bombenattrappe und Maschinengewehr: Vor 15 Monaten wurde im münsterländischen Ahaus ein Geldtransporter überfallen - die Beute belief sich auf fast 100 000 Euro. Am Dienstag wurde einer der Täter vom Landgericht Münster zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt. Der 30-jährige Niederländer will von einem Rockerclub zu der Tat gezwungen worden sein, weil er Spielschulden in Höhe von 25 000 Euro nicht zurückzahlen konnte. «Die Rocker haben meine Frau und meine Kinder bedroht», sagte er im Prozess vor dem Landgericht Münster. Sein Komplize war bereits in einem früheren Prozess zu elf Jahren Haft verurteilt worden.

Die beiden Täter hatten den Geldtransporter am 2. Juli 2014 direkt vor der Bankfiliale abgepasst. Bei ihrer Flucht wechselten sie einmal das Auto, konnten aber noch am selben Tag in den Niederlanden festgenommen werden. Der jetzt verurteilte Angeklagte war erst später nach Deutschland überstellt worden.

SOCIAL BOOKMARKS