Gemeinschaftsgarten soll Kulturen zusammenbringen

Bottrop (dpa/lnw) - Beim gemeinsamen Gärtnern kulturelle Hürden überwinden: Seit diesem Jahr soll eine grüne Oase mitten in Bottrop den Gemeinsinn in der Nachbarschaft stärken. Am Samstag haben sich im Tagesverlauf nach Schätzung von Stadtmitarbeitern insgesamt etwa 800 Besucher bei einem Mitmachfest über das interkulturelle Säen, Hacken und Ernten informiert. «Das Wetter war toll und die Stimmung super», schilderte eine Mitarbeiterin der Stadt.

Das Projekt «GemeinSinnschafftGarten» wird wissenschaftlich von der Fachhochschule Dortmund begleitet, im Dezember ist zu dem Thema eine Tagung geplant. Der Garten stehe nicht nur für Erholung und Naturerfahrung, sondern er diene auch dem Lernen und der nachhaltigen Produktion von Lebensmitteln, erklärte die Stadt.

Gartenprojekt

Projekt GemeinSinnschafftGarten

SOCIAL BOOKMARKS