Gericht: Betreute Kinder sind gesetzlich unfallversichert

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Tageseinrichtungen betreute Kinder sind gesetzlich unfallversichert. Das entschied am Dienstag das Sozialgericht in Düsseldorf. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass die Betreuerin eine behördliche Erlaubnis hat. Geklagt hatten Eltern eines vierjährigen Kindes aus Wuppertal, das sich bei seiner Tagesmutter mit Tee verbrüht hatte. Das Kind erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass Haut transplantiert werden musste.

Die Unfallkasse NRW hatte das Geschehen als Arbeitsunfall eingestuft und die Tagesmutter aus der Haftung entlassen. Die Eltern jedoch forderten, dass der Fall privatrechtlich abzuwickeln sei, mit dem Ziel, die Betreuerin vor Gericht auf Schmerzensgeld zu verklagen. Dieser Anspruch erlischt jedoch, wenn die Unfallversicherung greift, sagte eine Gerichtssprecherin.

SOCIAL BOOKMARKS