Gericht bremst «Bierbikes» - Sondergenehmigung nötig

Münster (dpa/lnw) - Rückschlag für rollende Partytheken: «Bierbikes» mit Bierfass, Zapfanlage und Musik-Beschallung dürfen künftig nur noch mit einer Sondergenehmigung auf die Straße. Das hat das Oberverwaltungsgericht in Münster am Mittwoch entschieden (Az.: 11 A 2325/10, 11 A 2511/10). Das Aus droht den Spaß-Rädern, auf denen bis zu 16 Leute mitfahren, damit nicht. NRW-Städte können die Bikes mit Auflagen zulassen, etwa auf festgelegten Strecken oder zu bestimmten Tageszeiten. Der Prozess hat bundesweit Pilotcharakter, denn in etlichen Städten sind die pedalbetriebenen Gefährte inzwischen unterwegs. Im konkreten Fall hatten sich zwei Betreiber gegen ein Verbot der Stadt Düsseldorf gewehrt. Sie wollen nun vor das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig ziehen.

Partybike.de

Bierbike

SOCIAL BOOKMARKS