Gericht erklärt Bodycam-Aufnahmen für verwertbar
DPA
Eine Bodycam der Polizei. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Düsseldorfer Landgericht hat Aufnahmen aus der Bodycam-Kamera einer Polizistin als Beweis vor Gericht für verwertbar erklärt. Das hat eine Sprecherin des Gerichts am Freitag mitgeteilt. Die Videoaufnahmen seien nach Bekanntgabe des Beschlusses im Prozess gezeigt worden. Die Voraussetzungen für den Einsatz der Bodycams waren erst vor zwei Jahren im NRW-Polizeigesetz geregelt worden.

Die neuen Körperkameras sollen zum Schutz der Polizisten dienen. Der Verteidiger der in dem Verfahren wegen Tötung ihres Ehemanns angeklagten 60-jährigen Frau hatte argumentiert, die eingesetzte Beamtin hätte die Aufnahmen stoppen müssen, als sie am Tatort festgestellt hatte, dass keine Gefahr bestand.

Das sah auch das Gericht so. Es sei aber «lebensnah», dass die Beamtin in der Situation in der engen Wohnung vergessen habe, die Kamera abzustellen. Ein Beweisverwertungsverbot ergebe sich daraus nicht.

SOCIAL BOOKMARKS