Gericht hält satanistischen Mörder für ungefährlich

Mönchengladbach (dpa/lnw) - 13 Jahre nach dem Satanistenmord von Witten könnte der Haupttäter freikommen. Das Landgericht Mönchengladbach schloss sich einem psychiatrischen Sachverständigen an, der den Mann als nicht mehr gefährlich eingestuft hatte. Ein Gerichtssprecher bestätigte am Dienstag Medienberichte über die Entscheidung. Der Täter habe sich in der Psychiatrie nach langem Leugnen zu seiner Tat bekannt, sie therapeutisch aufgearbeitet und sein Verhalten gut im Griff. Die Bochumer Staatsanwaltschaft kann gegen die Entscheidung noch Beschwerde einlegen, habe sich aber noch nicht entschieden, sagte der zuständige Staatsanwalt der dpa.

SOCIAL BOOKMARKS