Gericht lehnt generelles Nachtflugverbot für Köln/Bonn ab

Münster (dpa/lnw) - Anlieger des Flughafens Köln/Bonn sind mit der Forderung nach einem generellen Nachtflugverbot vor Gericht gescheitert. Das Oberverwaltungsgericht in Münster wies am Donnerstag die Klagen der Städte Siegburg und Lohmar sowie eines Privatmannes aus der Umgebung ab. Die mehr als 50 Jahre alte Betriebsgenehmigung für Köln/Bonn sei auf juristischem Wege nicht mehr anfechtbar. «Da Änderungen zu schaffen, ist nicht Aufgabe des Gerichts, sondern der Politik», sagte der Senatsvorsitzende Dirk Lechtermann. Den Klägern ging es in erster Linie um den nächtlichen Frachtverkehr. Denn für die Passagierjets plant die Landesregierung ein Verbot von Starts und Landungen zwischen zwischen 0.00 Uhr und 5.00 Uhr zu verhängen.

SOCIAL BOOKMARKS