Geringere Haftstrafe für «Brummi-Andi»
DPA
Der Angeklagte sitzt im Landgericht auf der Anklagebank. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild
DPA

Aachen (dpa/lnw) - Das Aachener Landgericht hat einen als «Brummi-Andi» bekannt gewordenen Serienstraftäter in einem Revisionsprozess zu drei Jahren und sieben Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Das teilte eine Sprecherin am Freitag mit. Unter anderem ging es um Sachbeschädigung, Bedrohung, Beleidigung und Fahren ohne Führerschein.

Im vergangenen Jahr war der Mann wegen 20 Straftaten zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil teilweise aufgehoben und an eine andere Kammer des Aachener Landgerichts zurückverwiesen. In der Revisionsverhandlung hatte die Staatsanwaltschaft dann eine Verringerung der Strafe auf drei Jahre und neun Monate beantragt.

Der heute 35-Jährige hatte als Jugendlicher mit gestohlenen Lastwagen Touren unternommen und dabei im Alter von 14 Jahren einen Polizisten getötet. Der Fall hatte viele Schlagzeilen gemacht. Wegen weiterer Straftaten wurde er mehrfach verurteilt, er saß mehr als elf Jahre im Gefängnis.

SOCIAL BOOKMARKS