Getreidefrachter auf dem Mittellandkanal leckgeschlagen

Hille (dpa/lnw) - Ein Frachtschiff mit gut 900 Tonnen Weizen ist am frühen Montagmorgen auf dem Mittellandkanal in Hille bei Minden leckgeschlagen. Das rund 80 Meter lange Schiff musste von der Feuerwehr leergepumpt werden und durfte nicht weiterfahren, wie die Polizei mitteilte. Die Unfallursache war zunächst unklar. Es werde untersucht, ob der Frachter auf Grund gelaufen oder womöglich im Hiller Hafen gegen eine Wand geprallt sei. Die Besatzung hatte gegen 2.53 Uhr bemerkt, dass Wasser eintrat. Verletzt wurde bei der Havarie niemand, akute Gefahr für das Sinken des Schiffs bestand zunächst nicht.

SOCIAL BOOKMARKS