Gewaltforscher hält Verbotsprüfung für neue Rechtspartei für möglich

Dortmund (dpa/lnw) - Ein Verbot der in Nordrhein-Westfalen neu gegründeten Partei «Die Rechten» sollte nach Ansicht des Gewaltforschers Dierk Borstel zumindest geprüft werden. Es sei die Frage, ob es sich nicht um eine Nachfolgeorganisation dreier gerade verbotenen rechtsextremistischen Vereinigungen handele. Es gehe um altbekannte Kader, die sich ein neues Dach gegeben hätten, sagte der Politikwissenschaftler der Fachhochschule Dortmund der dpa. Das Verbot einer Partei sei jedoch schwieriger als ein Vereinsverbot. Borstel betonte außerdem, auch bei einem Verbot würde der harte Kern weitermachen, mit ihm müsse sich die Politik vor Ort auseinandersetzen.

SOCIAL BOOKMARKS