Gewitterregen ließ Keller im Raum Bonn volllaufen

Bonn/Siegburg (dpa/lnw) - Ein starkes Gewitter hat am Montagabend in Teilen des Rheinlands für überflutete Unterführungen, vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume gesorgt. Die Feuerwehr in Bonn berichtet von etwa 80 Einsätzen, unter anderem sei eine Unterführung am Hauptbahnhof nicht passierbar. Die Folgen des Gewitters seien bei weitem nicht mit dem Unwetter vor eineinhalb Wochen zu vergleichen, sagte ein Sprecher. Damals hatte es in Bonn 950 Einsätze der Feuerwehr gegeben. Auch im Rhein-Sieg-Kreis gab es während des Gewitters kräftige Niederschläge. Wie in Bonn gab es auch hier nach ersten Angaben der Feuerwehr keine Verletzten.

SOCIAL BOOKMARKS