Glücksspielautomaten manipuliert: Prozessauftakt

Essen (dpa/lnw) - Mit Hilfe einer Spezialsoftware soll eine Gruppe von Betrügern monatelang Glücksspielautomaten manipuliert haben. Seit Montag beschäftigt der Fall das Essener Landgericht. Angeklagt sind sieben Männer aus Gelsenkirchen - darunter auch der mutmaßliche Entwickler der Computerprogramme. Über ihn hat sein Verteidiger Siegmund Benecken vor Prozessbeginn gesagt: «Er ist ein Computer-Genie.» Laut Anklage haben entweder eingeweihte Spielhallenbetreiber oder die Angeklagten selbst von der systematischen Manipulation der Glücksspielautomaten profitiert. Der Schaden soll sich auf rund 1,5 Millionen Euro belaufen.

SOCIAL BOOKMARKS