Grimme-Preisverleihung im August als Reportage auf 3sat
DPA
Eine Frau hält den Grimme-Preis in ihrer Hand. Foto: Caroline Seidel/dpa/Symbolbild
DPA

Marl (dpa) - Wegen des Coronavirus wird der Grimme-Preis für herausragendes Fernsehen in diesem Jahr nicht wie gewohnt bei einer Gala verliehen, sondern als Reportage ausgestrahlt. Die Sendung über 90 Minuten wird am 21. August (22.25 Uhr) auf 3sat gezeigt, wie das Grimme-Institut am Mittwoch in Marl mitteilte. Moderator Jo Schück («Aspekte») führt durch das Programm. Die ursprünglich für den 27. März im Theater Marl geplante Verleihung war wegen der Corona-Pandemie frühzeitig abgesagt worden.

Beim 56. Grimme-Preis werden insgesamt 16 Auszeichnungen vergeben. Stifter des Preises ist der Deutsche Volkshochschul-Verband.

SOCIAL BOOKMARKS