Gröhe steigt nicht in inneren Führungszirkel der CDU auf

Köln (dpa/lnw) - Der vom Niederrhein stammende Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) wird nicht in den inneren Führungszirkel seiner Partei aufsteigen. Er zog seine Bewerbung für das CDU-Präsidium aus Rücksicht auf den Frauenanteil in der Parteispitze am Dienstag zurück.

Nach einer Kampfabstimmung auf dem CDU-Parteitag in Köln war der erste Wahlgang für ungültig erklärt worden, weil das Frauenquorum von einem Drittel verfehlt wurde. In weiteren Wahlgängen gilt das Quorum nicht mehr - Gröhe hätte also Chancen auf den Einzug in das Präsidium gehabt. Er verzichtete aber auf eine erneute Kandidatur und betonte, dass das Frauenquorum wichtig sei.

Parteitags-Homepage

Parteitags-Programm

Anträge zum Parteitag

Berichte zum Parteitag

Parteitags-Organisation

SOCIAL BOOKMARKS