Grüne skeptisch zu nationaler Steinkohle-Verstromungsgesellschaft

Düsseldorf/Berlin (dpa) - Der Gewerkschaftsvorschlag einer nationalen Verstromungsgesellschaft für die oft verlustträchtigen deutschen Steinkohlekraftwerke ist bei den Grünen auf Skepsis gestoßen. Der Vorschlag bedeute nichts anderes als den Ausstieg aus der Steinkohleverstromung, sagte der Grünen-Landtagsfraktionschef Reiner Priggen. Das sei sinnvoll, da die erneuerbare Energie den Kohlestrom Zug um Zug überflüssig mache. Es dürfe für den Ausstieg aus der Verstromung aber nicht so viel Geld ausgegeben werden wie für den Ausstieg aus der Kohleförderung in den vergangenen Jahrzehnten.

Mitteilung Grünen Landtagsfraktion

Mitteilung Grünen Bundestagsfraktion

SOCIAL BOOKMARKS