Grüne warnen vor Engpässen im Katastrophenschutz

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei den Aufräumarbeiten nach dem Unwetter packen auch Tausenden ehrenamtlichen Kräfte mit an - die Grünen in Nordrhein-Westfalen befürchten aber personelle Engpässe bei den freiwilligen Helfern. In 288 von 396 Kommunen in NRW seien die Feuerwehren ausschließlich ehrenamtlich aufgestellt, berichtete die stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Verena Schäffer, am Mittwoch in Düsseldorf. Vor allem auf dem Land müsse geprüft werden, ob dies angesichts der älter werdenden Gesellschaft aufrechtzuerhalten sei. Bei einem Katastrophenschutzkongress in Düsseldorf wollen die Grünen am 27. Juni mit Praktikern beraten, wie neue Mitglieder für Feuerwehren und Hilfsorganisationen gewonnen werden können.

Informationen zum Kongress

SOCIAL BOOKMARKS