Güllegeruch über ländlichen Gebieten

Münster/Bonn (dpa/lnw) - In vielen ländlichen Gegenden von Nordrhein-Westfalen müssen Anwohner zurzeit mit Gestank klarkommen. Denn die Güllesaison hat begonnen, die kalten Böden sind aber nur bedingt aufnahmefähig. Nach dem Frost der vergangenen Wochen nutzen viele Bauern die erste Gelegenheit, den auftauenden Acker mit Kot und Urin der Nutztiere zu düngen. Das teilte die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen am Dienstag mit und bestätigte einen Bericht der «Westfälischen Nachrichten» (Dienstag). Weil das Getreide bald zu sprießen beginne, wolle man die jungen Pflanzen rechtzeitig noch mit Nährstoffen versorgen, erklärte ein Kammersprecher. Gülle auszubringen, ist in Deutschland nur in bestimmten Zeiträumen erlaubt.

Landwirtschaftskammer NRW

agrowetter.de

SOCIAL BOOKMARKS