Gutachten untersucht Bedeutung des Flughafens Münster/Osnabrück

Greven (dpa/lnw) - Der Flughafen Münster/Osnabrück stellt heute ein Gutachten zu seiner volkswirtschaftlichen Bedeutung für die Region vor. Der Flughafen hat Wissenschaftler von der Fachhochschule Worms und vom Zentrum für Recht und Wirtschaft des Luftverkehrs Trier (ZFL) mit der Arbeit beauftragt.

Der FMO stemmt sich im umkämpften Luftverkehrsmarkt gegen sinkende Passagierzahlen. 2012 musste die Geschäftsführung ein Minus von rund fünf Millionen Euro hinnehmen. Gesellschafter sind die Stadt Münster (35 Prozent), der Kreis Steinfurt (30 Prozent), die Stadt Osnabrück (17 Prozent). Kleinere Anteilseigner sind weitere Städte und Kreise sowie Industrie-, Handels- und Handwerkskammern in NRW und Niedersachsen.

SOCIAL BOOKMARKS