Gutachter sehen elf Pflichtverletzungen bei Erzbischof Heße
DPA
Strafrechtler Björn Gercke stellt ein Gutachten zum Umgang des Erzbistums Köln mit sexuellem Missbrauch vor. Foto: Ina Fassbender/AFP Pool/dpa
DPA

Köln (dpa) - Der Strafrechtler Björn Gercke hat dem heutigen Hamburger Erzbischof Stefan Heße elf Pflichtverletzungen im Zusammenhang mit der Aufarbeitung von Missbrauchsvorwürfen im Erzbistum Köln vorgeworfen. Beim Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki sehen Gercke und sein Team dagegen keine Pflichtverletzungen. Das sagten Gercke und die Rechtsanwältin Kerstin Stirner am Donnerstag in Köln bei der Vorstellung ihres Gutachtens.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-872391/2

SOCIAL BOOKMARKS