Handyhersteller Xiaomi will Düsseldorfer Standort erweitern
DPA
Das Logo des chinesischen Smartphone-Anbieters Xiaomi. Foto: Stephan Scheuer/picture alliance/dpa/Symbolbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der chinesische Mobilfunkhersteller Xiaomi will seinen Standort in Düsseldorf ausbauen. Die bisherige Zentrale für das Deutschlandgeschäft soll auch zur Europazentrale werden, wie das «Handelsblatt» und weitere Medien berichteten. Auf lange Sicht könnten mehrere Hundert zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Das Unternehmen aus Asien ist auf dem aufstrebenden Ast, Marktforschern zufolge stammte Ende 2020 etwa jedes neunte in Deutschland verkaufte Handy von den Chinesen.

Düsseldorf ist bereits Sitz von anderen Firmen aus der Telekommunikationsbranche - der Netzbetreiber Vodafone hat hier seine Deutschlandzentrale und der Handyhersteller beziehungsweise Netzwerkausstatter Huawei seine Europazentrale.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-495830/2

SOCIAL BOOKMARKS