Hannelore Kraft hat Sexismus als Machtinstrument erlebt

Berlin (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat nach eigenen Worten schon Sexismus erlebt. «Aber eher in der Zeit, als ich noch abhängig beschäftigt war, bevor ich in die Politik gegangen bin», sagte Kraft dem Magazin «Focus» in einem Interview. «Je mehr Einfluss ich selbst hatte, desto seltener wurden die Angriffe.» Die Erklärung sei einfach: «Sexismus ist ein Machtinstrument. Niemand ist sexistisch, um witzig zu sein. Das ist der Gegensatz zu einem Flirt. Sexismus wird gezielt eingesetzt, um Macht zu demonstrieren.» Er sei kein Problem einzelner Parteien. «Sexismus ist weit verbreitet in unserer Gesellschaft. Das ist keine Frage der Parteizugehörigkeit.»

SOCIAL BOOKMARKS