Hauptbahnhof Münster: Westseite ab Donnerstagabend gesperrt

Münster (dpa) - Pendler und Reisende müssen sich von Donnerstag an auf Einschränkungen am Hauptbahnhof Münster einstellen. Ab 20.30 Uhr werden die Ausgänge auf der Westseite des Bahnhofs für Bauarbeiten am neuen Empfangsgebäude gesperrt, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. Rund 60 000 Bahnkunden pro Tag müssen für rund 18 Monate einen Umweg in Kauf nehmen, um in die Innenstadt zu gelangen. Das kostet sie nach Schätzung des Bahnhofs-Managements im Schnitt drei Minuten mehr für den Fußweg.

Die Bahn AG baut für rund 37 Millionen Euro ein neues Gebäude. Auch der Vorplatz wird neu gestaltet. Die Stadt Münster beteiligt sich mit fünf Millionen Euro an den Investitionen.

Geschäfte, Fahrkarten-Schalter und Toiletten sind während des Neubaus in Containern auf der Ostseite des Bahnhofs untergebracht. Der Fuß- und Radverkehr wird während der Arbeiten bis Mitte 2016 durch den jetzt für Autos gesperrten Hamburger Tunnel geleitet.

In einem ersten Schritt hatte die Bahn für 40 Millionen Euro die Gleise und Fußgänger-Tunnel im Hauptbahnhof saniert. Hier waren die Arbeiten 2013 abgeschlossen worden.

SOCIAL BOOKMARKS